Wie Sie Ihre Rauchmelder und Feuermelder testen

Rauchmelder und Feueralarme gehören möglicherweise zu den wichtigsten Geräten in Ihrem Haus, wenn es um die Sicherheit Ihrer Familie geht. Diese Frühwarnsysteme können dazu beitragen, Ihre Familie vor Feuer und gefährlichem Rauch zu warnen, also solange noch Zeit zur Evakuierung bleibt, aber sie müssen in regelmäßigen Abständen getestet werden, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten.

Warum tun sie das?

Elektronische Geräte sind nicht unfehlbar. Die Batterien versagen, und andere Teile des Rauchmelders können sich mit der Zeit abnutzen. Regelmäßige Tests und der Austausch der Batterien (oder des gesamten Geräts) sind eine Möglichkeit, die Sicherheit Ihrer Familie im Falle eines Brandes in Ihrem Haus zu gewährleisten.

Wie oft?

Rauchmelder sollten mindestens einmal im Monat getestet werden, und die Batterien sollten mindestens ein- oder zweimal pro Jahr ausgetauscht werden. Eine gute Möglichkeit, sich daran zu erinnern, dies zu tun, ist, die Batterien zu wechseln, wenn Sie Ihre Uhren auf Sommerzeit umstellen – wenn Sie vor- oder zurückspringen. Schauen Sie unbedingt in der Bedienungsanleitung Ihres Rauchmelders nach – möglicherweise müssen Sie öfter überprüfen, ob einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • Der Detektor gibt häufig Fehlalarme aus.
  • Der Alarm gibt regelmäßig kurze Pieptöne ab, ohne dass ihn jemand betätigt.
  • Häufiger Küchenrauch hat dazu geführt, dass er häufig aktiviert wird, wodurch er schneller ausfällt.

Es gibt zwei Haupttypen von Rauchmeldern:

Batteriebetriebene Rauchmelder: Dieser Typ kann anfällig für defekte oder erschöpfte Batterien sein. Monatliche Tests sind entscheidend. Legen Sie niemals alte Batterien in Ihre Rauchmelder und Feuermelder ein.

Verkabelt Rauchmelder: Diese Detektoren werden von der elektrischen Anlage Ihres Hauses mit Strom versorgt, verfügen jedoch in der Regel über Reservebatterien, damit das Gerät bei einem Stromausfall betriebsbereit bleibt. Verkabelte Rauchmelder müssen weiterhin monatlich getestet werden, um sicherzustellen, dass sowohl die Batterien als auch die Komponenten ordnungsgemäß funktionieren.

Wie wird er getestet?

Sie sollten immer in den Anweisungen des Herstellers nachschlagen, wie Sie Ihren Rauchmelder und Feueralarm testen können. Im Allgemeinen können Sie die meisten batteriebetriebenen und festverdrahteten Rauchmelder auf folgende Weise getestet werden:

Schritt 1. Warnen Sie die Familienmitglieder, dass Sie den Alarm testen werden. Rauchmelder haben einen hochfrequenten Alarm, der kleine Kinder erschrecken könnte, daher sollten Sie jeden wissen lassen, dass Sie die Alarme testen wollen, um zu vermeiden, dass Sie jemanden erschrecken.

Schritt 2. Platzieren Sie ein Familienmitglied an der am weitesten von der Alarmanlage entfernten Stelle in Ihrer Wohnung. Dies kann entscheidend sein, um sicherzustellen, dass der Alarm überall in Ihrer Wohnung gehört werden kann. Vielleicht möchten Sie zusätzliche Melder in Bereichen installieren, in denen der Ton des Alarms leise, gedämpft oder schwach ist.

Schritt 3. Halten Sie die Prüftaste des Rauchmelders gedrückt. Es kann einige Sekunden dauern, bis der Alarm einsetzt, aber während der Knopf gedrückt wird, sollte eine laute, durchdringende akustische Warnung aus dem Rauchmelder ertönen. Wenn das Geräusch schwach oder nicht vorhanden ist, tauschen Sie die Batterien aus. Wenn seit dem letzten Batteriewechsel mehr als sechs Monate vergangen sind (unabhängig davon, ob Ihr Rauchmelder batteriebetrieben oder fest verdrahtet ist), wechseln Sie die Batterien unabhängig vom Testergebnis jetzt aus und testen Sie die neuen Batterien ein letztes Mal, um die einwandfreie Funktion zu gewährleisten. Sie sollten sich auch Ihren Rauchmelder ansehen, um sicherzustellen, dass kein Staub oder andere Substanzen seine Gitter blockieren, die ihn daran hindern könnten, zu funktionieren, selbst wenn die Batterien neu sind.

Denken Sie daran, dass Rauchmelder eine normale Lebensdauer von 10 Jahren haben. Selbst wenn Sie eine regelmäßige Wartung durchgeführt haben und Ihr Gerät noch funktionstüchtig ist, sollten Sie einen Rauchmelder nach Ablauf der 10-Jahres-Frist oder früher, je nach den Anweisungen des Herstellers, austauschen.

Die Montage von Rauchmeldern kann eine gute Möglichkeit sein, die Sicherheit Ihrer Familie zu gewährleisten, allerdings kann die Annahme, dass sie funktionieren, zu einer gefährlichen Situation führen. Wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um sie regelmäßig zu überprüfen, können Sie sicherstellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren.

poll.report
Logo
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare